FACHSCHULE – SOZIALPÄDAGOGIK

Ausbildungsziel und Dauer der Ausbildung
In der Fachschule - Sozialpädagogik werden in zwei Jahren staatlich anerkannte Erzieherinnen/Erzieher ausgebildet.

Aufnahmevoraussetzungen
In die Fachschule kann aufgenommen werden, wer

  • die Ausbildung zur/zum Staatlich geprüften "Sozialpädagogische/r Assistent/in" abgeschlossen hat und im Fach Deutsch, im berufsbezogenen Lernbereich – Praxis sowie im Durchschnitt der Fächer des berufsbezogenen Lernbereichs – Theorie – mindestens die Note 3 erreicht hat, oder
  • das berufliche Gymnasium – Gesundheit und Soziales – mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik erfolgreich absolviert hat oder
  • einen pädagogischen Hochschulabschluss hat.

Bei den letzten beiden Möglichkeiten muss zusätzlich eine Praxistätigkeit in sozialpädagogischen Tätigkeiten nachgewiesen werden. Nähere Informationen dazu geben wir Ihnen gerne telefonisch.

Ausbildungsstruktur
In der Fachschule – Sozialpäadagogik werden folgende Fächer unterrichtet:

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch / Kommunikation
  • Fremdsprache / Kommunikation
  • Politik
  • Religion
  • Naturwissenschaft
  • Mathematik

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie –

  • Berufsrolle und Konzeptionen
  • Zielgruppenorientierte Arbeitsprozesse
  • Sozialpädagogische Beziehungsgestaltung
  • Sozialpädagogische Bildungsarbeit

Optionale Lernangebote
Die berufsbezogenen Fächer werden in Lernfeldern unterrichtet. Dabei wird in verschiedenen Lern- und Arbeitsformen (z.B. Klassenunterricht, Großgruppe, Kleingruppe und Projektarbeit), die eine aktive Mitarbeit und Mitverantwortung der Lernenden erfordern, ausgebildet.

Berufsbezogener Lernbereich – Praxis
Die praktische Ausbildung wird in unterschiedlichen sozialpädagogischen Arbeitsfeldern durchgeführt und von den Anleiterinnen/Anleitern aus der Praxis sowie den betreuenden Lehrkräften des Diakonie-Kollegs begleitet.

Abschluss
Die Ausbildung endet mit einem Abschlussexamen, das aus einer praktischen und schriftlichen Prüfung sowie gegebenenfalls einer mündlichen Prüfung besteht. Mit erfolgreichem Abschluss der Ausbildung wird die allgemeine Fachhochschulreife erworben, die zur Aufnahme eines Studiums an einer Hochschule in allen Bundesländern berechtigt.
Durch ein zusätzliches Angebot in Religionspädagogik (in Kleingruppen) erwerben alle Absolventen eine Religionspädagogische Qualifizierung, die als Anlage zum Abschlusszeugnis bescheinigt wird.

Aufnahmeverfahren
Bewerbungen werden das ganze Jahr entgegen genommen. Nach der Bewerbung wird zu einem  Aufnahmegespräch eingeladen, in dem u.a. weitere Informationen zur Ausbildung gegeben werden.

Ausbildungsbeginn  
1. August eines jeden Jahres

Kosten
75,- € monatlich (900,- € pro Ausbildungsjahr).

Den Bewerberbogen für Ihre Anmeldung und den Informationsflyer können Sie sich als pdf.Datei herunterladen.

Mehr Informationen erhalten Sie im Sekretariat von 08.00 bis 14.00 Uhr bei Frau Anja Will.