BERUFSFACHSCHULE– Altenpflege – Teilzeit

Ausbildungsziel und Dauer der Ausbildung
An der Berufsfachschule Altenpflege werden Altenpflegerinnen und Altenpfleger ausgebildet. Die vierjährige Teilzeitausbildung befähigt zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Pflege alter Menschen einschließlich Beratung, Begleitung und Betreuung.

Aufnahmevoraussetzungen

  • Sekundarabschluss I – Realschulabschluss, einen anderen gleichwertigen Bildungsstand oder eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert.
  • die Abschlussprüfung an der Berufsfachschule – Pflegeassistenz – bestanden hat oder
  • die Berufsausbildung zum/zur Krankenpflegehelfer/in  erfolgreich abgeschlossen hat
  • Weitere Voraussetzungen können geprüft werden.

Eine Verkürzung der Ausbildung ist möglich und wird im Einzelfall geprüft.

Ausbildungsstruktur
Der theoretische Unterricht wird an zwei Vormittagen in der Woche ( 8:00 -13:00 h ) erteilt. Er wird durch Blockunterricht ( 2 x drei Wochen pro Schuljahr ) ergänzt.
Die praktische Ausbildung erfolgt in der stationären oder ambulanten Altenhilfe. Die berufsbezogenen Fächer werden in Lernfeldern unterrichtet. Dabei wird in unterschiedlichen Lern- und Arbeitsformen (wie z.B. Klassenunterricht, Kleingruppe und Projektarbeit), die eine aktive Mitarbeit und Mitverantwortung der Lernenden erfordern, ausgebildet.

Ausbildungsbeginn 
01.08.2017

Aufnahmeverfahren
Nach Eingang der Bewerbung laden wir zu einem  Aufnahmegespräch ein.

Abschluss
Die Ausbildung schließt mit einer theoretischen (schriftlich und mündlich) und einer praktischen Prüfung ab, nach deren erfolgreichem Abschluss die Bezeichnung „Altenpflegerin“ oder „Altenpfleger“ erteilt wird.

Kosten
Die Kosten werden vom Land Niedersachen getragen.

Den Bewerberbogen für Ihre Anmeldung und den Informationsflyer können Sie sich als pdf-Datei herunterladen.

Mehr Informationen erhalten Sie im Sekretariat von 8.00 – 14.00 Uhr bei Frau Anja Will.