BERUFSFACHSCHULE– SOZIALPÄDAGOGISCHE/R ASSISTENT/IN (Seiteneinsteiger)

Ausbildungsziel und Dauer der Ausbildung
In der einjährigen Berufsfachschule - Sozialpädagogische/r Assistent/in Seiteneinsteiger/innen erwerben Sie Kompetenzen für die Begleitung, Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern in der Krippe, im Kindergarten, im Hort oder in der Grundschule. in denen überwiegend Erzieherinnen und Erzieher tätig sind. Zusätzlich wird der erweiterte Sekundarabschluss I erworben.

Abschluss
Der Abschluss Staatlich geprüfte/r Sozialpädagogische/r Assistent/in berechtigt bei entsprechendem Leistungsstand zum Besuch der Fachschule - Sozialpädagogik, also zur Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher.

Ausbildungsstruktur
Der Unterricht findet an drei Tagen in der Woche statt (jeweils von 8.00-15.05 Uhr)

Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch / Kommunikation, Englisch/ Kommunikation, Politik, Religion
Sport, Mathematik

Berufsbezogener Lernbereich mit den Modulen
-  Entwicklung beruflicher Identität
-  Entwicklungs- und Bildungsprozesse von Kindern
-  Pädagogische Konzepte
-  Vielfalt in der Lebenswelt von Kindern
-  Pädagogische Begleitung von Bildungsprozessen II
 - Arbeit mit Familien und Bezugspersonen
 - Optionale Lernangebote

Berufsbezogener Lernbereich - Praxis
Die praktische Ausbildung umfasst 600 Zeitstunden und kann in sozialpädagogischen Einrichtungen durchgeführt werden. Betreuende Mentoren und Lehrkräfte begleiten die Auszubildenden am Lernort Praxis. Für die Dauer dieser Ausbildung ist die Tätigkeit in einer sozialpädagogischen Einrichtung (mind. 19 Wochenarbeitsstunden) zu absolvieren.

Aufnahmevoraussetzungen
In die Berufsfachschule kann aufgenommen werden, wer

•    die Klasse 1 der BFS Sozialpädagogische Assistent/-in erfolgreich absolviert hat
•    über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügt
•    über berufliche Vorbildung verfügt: nach Abschluss einer mindestens zweijährigen
     Berufsausbildung, eine mindestens dreijährige berufliche Tätigkeit und Erfahrung in der
     sozialpädagogischen Arbeit nachweist oder eine Qualifizierung zur Kindertagespflege
     absolviert hat (mind. 400 Std.) und mindestens ein Jahr als Tagespflegeperson tätig war.

Über die Anerkennung anderer, vergleichbarer Eingangsvoraussetzungen entscheidet die Landesschulbehörde.

Aufnahmeverfahren
Nach der Bewerbung wird zu einem Aufnahmeverfahren eingeladen, in dem weitere Informationen zur Ausbildung gegeben werden und ein Aufnahmegespräch geführt wird.

Ausbildungsbeginn: 1. August eines jeden Jahres

Bewerbungen: ganzjährig

Kosten

  • 112,- € monatlich (1344,- € pro Ausbildungsjahr)

Den Bewerberbogen für Ihre Anmeldung und den Informationsflyer können Sie sich als pdf-Datei herunterladen:

Mehr Informationen erhalten Sie im Sekretariat von 8.00 bis 15.00 Uhr bei Frau Anja Will.